Avignon, wo der liste der nationalen Front kam in der ersten runde der kommunalwahlen, der neue leiter des Festival Avigon, Olivier Py, drohte die verlagerung der messe des internationalen theaters, ob der kandidat FN gewählt war. Dieser umzug, würde die Einwohner einer kulturellen veranstaltung von großem ausmaß, sondern auch wertvolle wirtschaftlichen auswirkungen, die die stadt profitiert bei dieser gelegenheit (20 millionen euro pro jahr).

Einige beobachter sahen in den über Olivier Py, eine stellungnahme fett, um gewissen wecken kann, die bürgerinnen und mobilisierung der wählerschaft für die zweite runde. Andere, im gegenteil, sie haben sich bewegt, dass ein regisseur sich vorstellen kann, zu kapitulieren so schnell im stich zu lassen oder seinen rücktritt einzureichen, wie Olivier Py hat auch angekündigt, obwohl die führung eines Festivals verpflichtet werden würde, notwendiger denn je.

Diese positionierung hat unerwartet also wieder eine reihe von fragen, auf die haltung gegenüber der aufstieg der extremen, insbesondere im bereich der kultur. Zum beispiel, wäre es notwendig, von anfang an, halten umgekehrter rede und erklären, dass das Festival nicht verlassen Avignon, zu welchem preis, und erhebt sich unerschütterlich heimat widerstand und lassen erahnen, neue horizonte ?

EINE RADIKALITÄT, DIE NUR AUSDRUCK, DASS DURCH ERSCHÜTTERUNGEN

Dies ist ein bruch, Olivier Py hat versucht, zu öffnen, wobei er sei « unvorstellbar » arbeiten mit dem rathaus rechts-und so dazu beitragen, dass die banalisierung des Front national – oder von ihm als alibi dienen.

man billigt oder wie man sie verurteilt, diese erklärung schock kann auch verstehen, wie das symptom eines tiefer liegenden problems : eine radikalität, die nur ausdruck, dass durch erschütterungen, nicht inkarniert sich vor der vogelscheuchen (Front national, die katholischen fundamentalisten) und liefert sich deutlich als ein « rant » zwischen den beiden türmen, die verpflichtung, vor der katastrophe.

Also, der künstler ist er verdammt, ziehen, schlagen alarm, die zum zeitpunkt der zug fährt er ist auf den punkt entgleisen ? Es ist die frage, wie man sich zu recht fragen. Dieser thrill ansatz-debakel passt auf jeden fall in bewegung allgemein entpolitisierung der kulturlandschaft und der rückfluss des parteilebens.

Die profile der künstler von heute, sind äußerst unterschiedlich, aber es sind viele teile erstellen, filme oder songs, deren politische dimension, ist unbestritten, nur sehr wenige sind diejenigen, die behaupten, die stolz den status eines künstlers, aktivisten, erst recht wenn sie im besitz der schlüssel für die öffentlich-rechtliche anstalt.

ÜBERSCHATTEN Die GESCHICHTE DER FORMEN AKTIVISTINNEN

andererseits, es war immer sehr schlecht gesehen zu betrachten, kunst als werkzeug oder ein instrument im dienst einer kampf – und insbesondere im kampf außen-die verteidigung der art. – auf Der anderen seite, die institution schule und dafür hat sich mit viel begeisterung für überschatten die geschichte der formen aktivistinnen, wohl aus angst vor fehlentwicklungen anhänger, und es geht noch weiter lernen, eine ganze generation, dass das theater « these » ist eine kunst, unedel, datiert, propagandist, wenig innovativ und oft langweilig.

In der gleichen zeit, ein großer teil der akteure der französischen kultur weitgehend integriert, design-doppeleinsatzbereitschaft die anfechtung, die darin besteht, survaloriser die aristokratie der kritik – sage, gemessen, immer geschmückt schöne argumente – und disqualifizieren das wort polemik – dissonant, spontan, aggressiv, immer verdächtig, werden reaktionären, flirtet mit den extremen oder im leerlauf laufen.

Auch nach dem aufkochen der 1970er jahre und der ankunft der linken an die macht 1981, mehrere regisseure, choreographen oder bildende künstler « kritik » wurde zu ehren, sondern wir allmählich an den rand gedrängt ethos des künstlers, rebellen, kämpfer, unterstützt die kämpfe emanzipation, benennt klar, der seinen gegner und nimmt regelmäßig positionen gut geschnitten.

die zeit ist diese ausgrenzung ist so, dass sie außerhalb der vorsitzenden der politischen parteien, energie polemik ist traurig in anspruch genommen, die durch ein paar persönlichkeiten, die angeblich « anti-system » wie Dieudonné, Alain Soral, Eric Zemmour und andere rührwerke kleiner bildschirm – dies hilft, die, um es noch ein wenig mehr auf den index.

daher wird es fast unveröffentlicht kreuzen künstler opposition, kämpferische, streitsüchtig, die wissen auch, weg von der welt der kunst zu sprechen, über themen, die nicht direkt beeinflussen in ihrer praxis oder in ihrem zustand. Dagegen weitaus häufiger sind diejenigen, die vox in regelmäßigen abständen.

Um zu verstehen, die gründe für das engagement der zwei geschwindigkeiten, man muss auch daran erinnern, dass wir in dieser zeit der krise, in der politik mitarbeiter massiv weit von der kulturelle sache.

Avignon, die sozialistische Partei kann sich freuen aussagen mobilisatrices ein regisseur wie Olivier Py aber das gegenteil, die tausende von "intermittents du spectacle", demonstrierten gegen die neue vereinbarung über die arbeitslosenversicherung, besonders der regressiven und versprödung, waren ziemlich wunderschön ignoriert, werden die tenöre der politik.

FREI, Sich zu ENGAGIEREN, zu DEMONSTRIEREN, zu INTERVENIEREN

Am abend der ergebnisse der ersten runde, während die Front national freute sich, seine spielstände historischen durchgeführt, die über das ganze land, man konnte sehen, die bilder inspirierende intermittents anonyme indem einbruch im HAUPTQUARTIER von Nathalie Kosciusko-Morizet – und angelandet werden, manu militari – während der service-reihenfolge von Anne Hidalgo abnehmen gas poivrés abwehren andere intermittents et précaires der protestbewegung vor seinem sitz.

Die kluft zwischen der politik und der kultur ist nun tief und erreicht ein solcher höhepunkt war, dass auch die deutschen regisseur Thomas Ostermeier behauptete, in diesen tagen, dass kein wähler der extremen rechten nicht « ändert sich die politische meinung, indem sie einfach ein stück » und « das theater darf nicht gegen den Front national » !

eine show nicht wechseln sie von einer partei zu einer anderen zwar, aber wahrscheinlich ist es daran zu erinnern, dass ein-mann-theater ist nicht nur ein künstler verurteilt bleiben sie auf einen kaffee, aber er ist auch ein bürger steht es frei, sich zu engagieren, zu demonstrieren, zu intervenieren, angreifen, so wild oder im untergrund.

der wind der resignation muss also ansprechen und auffordern, wieder ein energie-aktivistin, das heißt nachhaltige, offensive, die die mittel zur verfügung stellt, zu kämpfen, trägt der widerspruch ist und es ermöglicht, sich durchzusetzen, ehrlich gesagt, in der debatte. Ist es dringend notwendig, die stirn, nicht erst, wenn das gewitter ausbricht, sondern – vor allem – an den rand des chaos, die medienkompetenz der wahlkämpfe, in diesen zeiten der scheinbaren ruhe, dass man als « normal ».


Leave a Reply