Die schießerei fand im kulturzentrum Krudttønden in Østerbro, nördlich des zentrums der historischen innenstadt von Kopenhagen. Dort stand eine konferenz zu dem thema « kunst, blasphemie und meinungsfreiheit », eine hommage an

Die zwei schießereien, die darauf abgezielt, samstag, 14. februar in Kopenhagen, ein kulturzentrum und eine synagoge, tötete zwei zivilisten und fünf verletzte polizisten, brach in ein paar stunden abstand.

Folgen sie den neuesten entwicklungen der untersuchung live : Kopenhagen : der gleiche schütze haftet für zwei schießereien

  • 15 stunden

dutzende von menschen besuchen eine diskussion über das thema « Kunst, blasphemie und freiheit » im kulturzentrum Krudttonden, in einem wohlhabenden bezirk im norden der dänischen hauptstadt. Die konferenz steht unter polizeischutz, da einer der wichtigsten teilnehmer ist schwedischen künstlers Lars Vilks, der autor im jahr 2007 eine karikatur von Mohammed, erhielt er morddrohungen.

  • 15: 30

Eine halbe stunde später, der angreifer kommt, und auf einer express-sendung der BBC, man hört den führer von Femen Inna Shevchenko unterbrochen durch dutzende schüsse zuschlagen, mehrere pro sekunde.

Die botschafter von Frankreich, Dänemark, François Zimeray, eingeladen zu diesem treffen etwas mehr als einen monat nach den anschlägen in der pariser region, erzählt, dass alle menschen werfen sich zu boden, sobald die ersten bälle. « Intuitiv würde ich sagen, dass es mindestens fünfzig schüsse, und die polizisten hier sagen uns zwei cent. Bälle sind in der vergangenheit durch die tore », sagte er.

Bei der schießerei, ein mann, 55 jahre alt, getötet wird, die außerhalb des gebäudes (es handele sich nach den medien der dänische regisseur Finn Norgaard) und drei polizisten, die für die sicherheit des gebäudes und des karikaturisten verletzt sind. Mehrere teilnehmer an der debatte, deren botschafter und der karikaturist, ziehen sich zurück in einen anderen raum, wo sie bleiben lange minuten.

Der angreifer verlässt schnell die orte in einem vw Polo. Die polizei begibt sich auf die suche.

Der mann, der nicht hält, sein auto lange : es gibt zwei kilometer nördlich vom ort des anschlags, in der nähe eines bahnhofs.

  • 17 uhr

Die polizei verbreitet die zulassung von diesem auto, und fordert die bewohner von Kopenhagen vor allem nicht versuchen, zu verstehen, einen verdächtigen.

  • 17: 54

Er kündigt an, dass das auto gefunden wurde.

polizisten in der nähe des zentrums von Norrebro, in Kopenhagen, in der nähe, in dem der autor vermutet, schießereien vom 14 februar erschossen wurde durch die polizei.

  • 19: 23 uhr

Die ermittler verbreiten dieser beschreibung der angreifer : « Ein mann von 25-30 jahre alt, etwa 1,85 m, athletischen körperbau und aussehen arabisch, aber mit heller haut als normal und mit dem schwarzen haar und steif », nach den worten des offiziellen pressemitteilung. Eine verfolgungsjagd beginnt. Veröffentlichen sie kurz nach 20 uhr ein foto aus einer überwachungskamera ein mann, gekleidet in eine dunkle daunenjacke, mütze oder kapuze bordeaux und mit einem großen schwarzen sack.

Krudttønden: Fotoefterlysning! Hvem er denne mand? Ring 114. RT gerne. Tak. #politidk http://t.co/q4AS9A8eRR http://t.co/I0hspYBwc5

– Københavns Politi (@KobenhavnPoliti)

  • 20: 30

Die ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt macht sich im kulturzentrum wo war der anschlag auf und sagt : « Nun, ich bin hier, um zu sagen, im namen der Dänen, dass Dänemark muss nicht so sein, das erfüllt uns mit abscheu. »

Die erste ministerin macht sich auf die orte der aufnahme von Kopenhagen samstag, 14 februar, in den frühen abend.

  • gegen 23 uhr

Die polizei an stelle der wohnung des mutmaßlichen die dreharbeiten unter aufsicht, nachdem er gewarnt worden, die von einem taxifahrer, dass er reichte dem mann an diese adresse, im beliebten stadtteil Norrebro, im nord-westen von Kopenhagen, 16: 15 uhr, kurz nach der schießerei.

  • in 0: 50 uhr

achtzig personen befanden sich in der großen synagoge von Krystalgade, im zentrum von Kopenhagen, um an einer zeremonie bestätigung, wenn das gebäude steht unter aufsicht nach der erschießung des kulturzentrums, ist das ziel geschossen. Einem jungen jüdischen mann von 37 jahren überwachte, die den zugang zu dem gebäude betroffen ist, mehrere kugeln in den kopf, er stirbt. Zwei polizisten sind auch verletzte durch schüsse. Der schütze wieder zu fuß.

  • Zu 5 stunden

Der mörder vermutet, zurück in die wohnung von Norrebro. Die polizisten apostrophent. Er eröffnet das feuer. D.h. die polizei sie tötet.

Ein polizist im stadtteil Norrebro, in Kopenhagen, wo der mutmaßliche täter schießereien vom 14 februar erschossen wurde durch die polizei.


Leave a Reply