Beerdigung der drei der vier opfer des terroranschlags von dienstag, 18. november in Jerusalem.

Das attentat auf die synagoge Kehilat-Yaakov im stadtteil Har Nof, Jerusalem, die fünf opfer, dienstag, 18 november, ist der letzte akt eines zyklus von angriff und vergeltung, dass Israelis und Palästinenser scheinen nicht in der lage einzudämmen. Seit dem scheitern der friedensverhandlungen bilateralen, unter der schirmherrschaft der amerikanischen, im april, die beiden lager zu haben scheinen, um nur die aussicht, dass eine eskalation der gegenseitigen hass und gewalt.

  • Der entführung von drei junge Israelis, 12 juni, weiterträgt die spannungen

Der funke wurde der entführung von drei junge Israelis, Naftali Fraenkel, Gilad Shaar und Eyal Yifrach eine zelle, in der isolierte Hamas in der nähe des blocks kolonien Goush Etzion im Westjordanland, dem 12. Die nachricht von der entführung hatte, löste die hoffnung innerhalb der palästinensischen bevölkerung, dass diese « drei Shalit » – der name des entführten israelischen soldaten durch die Hamas im jahr 2006 und 2011 freigegeben gegen 1 027 palästinensischen gefangenen werden ausgetauscht gegen neue gefangene. Das thema war dann lebendig in der palästinensischen gesellschaft mit der hungerstreik gefolgt seit april durch dutzende von gefangenen, um gegen ihre inhaftierung.

Die antwort der israelischen regierung war in der lage, die schrecken fühlte sich durch die israelische bevölkerung. Indem sie offenbaren dem publikum die elemente, die ursprünglich bereits nach ihrem tod premierminister Benjamin Netanjahu, hatte die operation « Hüter unserer brüder » in der Westbank, um zu finden die drei jungen menschen und ihren entführer. Die abriegelung des district von Hebron, und die verhaftung von mehr als 400 sympathisanten und mitglieder der Hamas hätten gelebt wurde als « kollektive bestrafung » durch die Palästinenser. Die auseinandersetzungen zwischen Palästinensischen jugendlichen und sicherheitskräften der israelischen hatten neun tote und dutzende verletzte.

  • Die spannungen erstreckt sich in ost-Jerusalem und im sommer

Die spannungen gewonnen haben, in den arabischen vierteln in ost-Jerusalem, den 2. juli, als der prophet Muhammad Abu Khdeir, einen Palästinensischen 16 jahren im stadtteil Chouafat, ist tot, lebendig verbrannt. Der mord wurde begangen durch drei jüdische extremisten als vergeltung für die entdeckung der körper der drei junge Israelis, zwei tage früher. Es befreit die ausdrücke hass in einer pony-extremisten der israelischen bevölkerung, beheizt, weiß die rede revanchards einiger politiker.

Der krieg, den 8. juli, in der Gazastreifen von Israel, als reaktion auf den raketenbeschuss palästinensische bewaffnete gruppen, hat noch erkannt, diese wut. Während der fünfzig tage der krieg hat in 2 140 opfer auf palästinensischer seite, die unruhen wurden fast täglich in ost-Jerusalem. Trotz wiederholter aufforderungen der Hamas zu einer dritten intifada, wurde die bewegung inhalt. Die zellen der islamistischen bewegung haben weder die kapazitäten noch die handlungsspielräume bei der förderung einer breiten aufstand in den gebieten. Befürworter der diplomatischen weg, der palästinensische präsident Mahmoud Abbas, behielt die sicherheitspolitische zusammenarbeit mit Israel, verbieten die meisten veranstaltungen, die unterstützung der Gaza-streifen zu vermeiden destabilisierung.

  • Die anschläge isoliert markieren eine eskalation der gewalt

Das ende der Gaza-krieg, august 26, hat nicht aus, um die familien spannungen in ost-Jerusalem. Die zunahme der meldungen von neuen gehäuse-projekte, die in den kolonien und die provokationen von jüdischen extremisten fordern eine infragestellung des status quo auf dem tempelberg flossen in neue unruhen. Die regierung Netanjahu gibt gegenteil eine antwort halt, die dazu geführt haben, mehr als 1 000 verhaftungen seit dem sommer neue beschränkungen für den zugriff auf den tempelberg. Diese wurden aufgehoben, die unter dem druck von Jordanien, die als garant des status quo.

– Ende oktober, die angriffe einzelner individuen sind, systematisiert, was auf eine neue eskalation der gewalt. Einige dieser angriffe durchgeführt wurden durch mitglieder des islamischen Dschihad oder der Hamas, die riefen dazu auf, multiplizieren den anschlägen dieser art. 22, ein Palästinenser, warf seinem auto auf einer straßenbahnhaltestelle, die tötung eines babys. 29, Yehuda Glick, extremistischen religiösen jüdischen bekannten und setzt sich für den zugang von juden auf dem tempelberg, wurde opfer einer versuchten mord. Zwei weitere autobomben-widder verübt worden Jerusalem, 5. november, einen tod. Ein grat der polizei gegen ein Arabischer israeli, wurde am 8. november in Kfar Kana, erweitert den aktuellen zyklus von gewalt jenseits von Jerusalem, in den norden des landes. Zwei tage später, zwei angriffe mit dem messer haben zwei tote im Westjordanland und in Tel Aviv. In der nacht, noch von der israelischen siedler brannte die moschee des palästinensischen dorfes Al-Mughayir, in der nähe von Ramallah im Westjordanland.

Das attentat auf die synagoge von Har Nof, Jerusalem, markiert einen neuen höhepunkt. Er verübt wurde, am übernächsten tag, was die Palästinenser haben ihn als einen « rassistischen verbrechen », das von einem busfahrer palästinensischen Youssef Ramouni, erhängt aufgefunden, in seinem depot von West-Jerusalem. Die gerichtsmedizin hat die israelische ergab einen selbstmord, eine version angefochten durch einen vertrauensarzt der palästinenser. Dieser angriff stärkt die rechte israelische bei der auswahl einer zeile halt hart und entfernt die perspektive einer wiederaufnahme der friedensverhandlungen mit der palästinensischen Behörde.


Leave a Reply