Das ritual « marathon " Fashion Weeks » gerade erst mit dem ersten ziel New York. Folgen London, Mailand und Paris. Das ganze wird am 11. märz. Was sie wissen müssen, um sich zurecht zu finden.

Die präsentation der sammlungen beginnt ab der mitte des Neunzehnten jahrhunderts in den pariser salons. Charles Frederick Worth – Französisch-britische und stellte sich als der vater von der haute-couture – show kann beginnen ihren kundinnen und kunden eine auswahl von förderungen für seine neuen kreationen. Er ist auch der erste, aufdecken seine leistungen auf models aus fleisch und knochen…

ab 1860, umzügen nicht mehr in die häuser der mode, sondern am rande der rennstrecken", "orte" weltliche "par excellence".

New York übernimmt

Der zweite weltkrieg und die besetzung Frankreichs durch die nazis stellen ein stillstand zu den mode-präsentationen in paris. Es ist in diesem zusammenhang, dass die Press Week sieht der tag in New York, unter dem impuls der werbe-Eleanor Lambert. Das ziel ? Die schaffung mode-amerikanische. Die veranstaltung ist ausschließlich nur für journalisten. Bei seiner ersten auflage nur 53 von 150 fachleute eingeladen, machen die bewegung. Seit 2009 eine woche in new york und wurde umbenannt in « Mercedes-Benz Fashion Week », dank dem sponsor deutsch. Eine partnerschaft, die ende an ende dieser Fashion Week herbst/winter 2015-2016.

Im jahr 1952 die ersten paraden italienischen statt, in Florenz, organisiert von Giovanni Battista Giorgini, exporteur des « made in Italy » in den Vereinigten Staaten. 1957, Mailand übernimmt.

London kommt erst 1961 in der zeit der « Mods», die strömung geboren « modernisten », die fans des jazz von John Coltrane, apostel des guten geschmacks und der avantgarde.

rythmen 80’s

in Paris, man ist vergangenheit präsentationen sehr klug von Paul Poiret und Jean Patou in den 1920er-jahren in den folies von Yves Saint Laurent, Mugler oder Margiela. In den 1960er jahren beginnt man musik hinzufügen, aber den 1980er jahren wachsen weiter suchen zuwerfen.

in Den jahren 1980, ist das aufkommen des parade-show. Man erinnert sich an der parade « nonnen » von Jean Paul Gaultier oder Thierry Mugler im Zenit.

Im jahr 1988, Yves Saint Laurent organisierte er seine parade im Stade de France.

Wo ist es passiert ?

Von 1994 bis 2010 in Paris, die umzüge waren im Carrousel du Louvre. Aber die marken nicht trafen sich hier nicht unbedingt die sparpolitik des ortes nicht in der lage, immer frei in der wahl ihrer inszenierung. Chanel rollt seit 2006 unter dem kirchenschiff des Grand palais, abwechselnd mit dekor – packeis, gärten von Versailles, reithalle riesen… "

in New York, die zelte in Bryant Park – geschäftsviertel von Manhattan – zogen immer mehr prominente, die mit ihr untrennbar stapel von schaulustigen. Der platz war zu eng geworden. Für die teilnahme an den meisten umzügen, und dies ist im Lincoln Center, muss heute machen.

in Mailand, der zeitplan sehr eng ist, erstreckt sich über dutzende von verschiedenen orten in der stadt. Gleiche London.

Die organisation der kalender Fashion Week immer mehr und mehr kompliziert, es kommt vor, dass die dinge nicht optimal. Wie im letzten jahr, wenn, gemieden von Anna Wintour – chefredakteurin der amerikanischen Vogue, die bevorzugt hatte teilnahme an der eröffnung der pariser modeschauen, Giorgio Armani ausgespielt hatte eine große wut auf den abschluss der fashion week in mailand.

Welcher stadt, in welchem stil ?

Traditionell, New York gleichbedeutend mit sportswear, London, mit jungem design, die Mailand mit luxus und Paris… mit "mittelpunkt der welt". Aber die benchmarks haben sich geändert, New York und London geworden sind wichtige schritte, einladende designer von internationalem rang (Proenza Schouler, Alexander Wang über den Atlantik oder J W Anderson, Simone Rocha über den kanal). Mailand ist und bleibt die hauptstadt mit den großen namen der italienischen untrennbar miteinander verbunden und bestandteil der welt des luxus Gucci, Max Mara, Fendi, Prada, Armani, Tod ‚ s, Versace, Bottega Veneta, Ferragamo, Missoni, Sergio Rossi,…).

Wer ist eingeladen ?

ist Es zunächst, sich akkreditieren zu lassen, die von den verbänden der mode des jeweiligen landes. In Frankreich ist die Fédération française de la haute-couture-und prêt-à-porter-akkreditiert durchschnittlich 2 000 journalisten und einkäufer zu jeder jahreszeit. Aber jedes haus lädt auch seine einkäufer, journalisten, stars und lieblings-designer.

Do you speak english ? Yes, fashion english !

Er muss wissen, sprechen englisch. Man spricht von plätzen im « front row » (erste reihe) für das gratin oder « standard » (für die letzten klasse und das personal marken), « backstages » (hinter den kulissen), « shows » (umzüge) und natürlich der « fashion week », mehr praxis in die titel, die « fashion week ».

Es gibt keine jahreszeiten

Der Verband führt jede saison die unterkunft im kalender der frühling-sommer-herbst-winter im hinblick auf die haute couture und prêt-à-porter-weiblich und männlich. Paris empfängt jedes jahr im januar (für die sammlungen winter) und im juli (für die sammlungen wurden), die dreißig von modenschauen haute couture-und quarantäne-paraden herrenmode, dann im märz (für die sammlungen winter des folgenden jahres) und oktober (für die sammlungen winter des folgenden jahres), 150 modenschauen prêt-à-porter.

ab dem 12. märz beginnen, also in New York ihre kollektionen für die herbst- / winter 2015-2016. Es ist, als ihr lieblings-zeitung, datiert vom nächsten tag, mode baut den vorsprung aus und kündigt die nächste saison.

weitere informationen :

– Der kalender von New York (12-19 februar)

– Der kalender von London (20-bis 24-februar)

– Der kalender von Mailand (25. februar-2. märz)

– Der kalender von Paris (3-11 märz)

Auf twitter die guten « hashtags » : #NYFW für New York #LFW für London, #MFW für Mailand und schließlich #PFW für Paris. Vorgehen die unumgä[email protected] Beispiel :

"Sie hat mehr Louboutin, dass neuronen. – Ja. Und es ist nicht so, dass ca Louboutin."

– LoicPrigent (@Loic Prigent)

Aber [email protected] (« Der mode, mode, mode »), einige models (@Caradelevingne,@missjourdandunn,@constancejab,@KendallJenner,@AdrianaLima [email protected]) und journalisten (englisch) und deren indétrô[email protected] [email protected]

Neben schöpfer, hier die wichtigsten : @Burberry,@Dior,@JPGaultier,@lacoste,@armani,@KarlLagerfeld [email protected] [email protected]_FR. Die liste ist nicht vollständig.


Leave a Reply