schauspielerin Adele Exarchopoulos beim frühstück pipes für den César in Paris, am 8. februar 2014. Die heldin des Lebens von Adele, von Abdellatif Kechiche, die goldene Palme in Cannes im jahr 2013 ist auf dem plakat eines der neun ausgewählten filme, die von der Acid (Verband der unabhängigen film, für seine verbreitung), eine der parallelen gruppen des Festivals von Cannes. Adele Exarchopoulos, heilige Beste hoffnung weiblich den "César", die im februar 2014, hauptrolle, mit Reda Heinz, der erste spielfilm von Marianne Tardieu, lebe – die geschichte eines dreißigjährigen, die versucht, einen posten zu bekommen, der vigil.

Die farbe der programmierung 2014 – sieben spielfilme, zwei dokumentarfilme – ist klar, politische und soziale, sondern auch der paritätische – fünf männer und fünf frauen filmemacher. Zwei spielfilme konzentrieren sich auf die roma-bevölkerung : Cesta Fr fiction-deutsch-tschechisch Petr Vaclav – in nordböhmen, ein junges paar aus Roma versucht, sich zu integrieren und die gesellschaft, sowie Spartacus und Cassandra, dokumentarfilm des französischen Ioanis Nuguet – zwei roma-kinder werden gesammelt, durch eine trapezkünstler in einem schloss an der peripherie von Paris.

Das Challat von Tunis, film deutsch-tunesischen Kaouther Ben Hania, ist eine fiktionale erzählung, wahnhaft – wie Die Jungfrau, die Kopten und mich, von Namir Abdel Messeeh, präsentiert auf der Acid-2012 – aus-eine tatsache, sonstiges : « Im jahr 2003, ein mann auf einem motorrad, einem rasiermesser rasiermesser in der hand, strich die schönsten paare, die hintern der frauen, die über die bürgersteige ».

SIEBEN FRANZÖSISCHE FILME AUF INSGESAMT NEUN

Acid, hatte ergeben, die im letzten jahr von jungen französischen autoren, regisseure Justine Triet (Die Schlacht von Solferino), Sebastian Betbeder (Zwei fälle, drei winter), sowie die schauspieler Laetitia Dosch und Vincent Macaigne, führt noch immer vor das französische kino – sieben filme auf insgesamt neun.

Was nicht heißt, dass die themen sind französisch-deutsch. Neben hut und Spartacus und Cassandra, gehören Brooklyn, der erste lange spielfilm von Pascal Tessaud – ein mädchen verlässt seine Schweizer heimat und zieht nach Paris, um sein glück im rap. In einer anderen vene, Die tochter und den fluss, Aurélia Georges, zum thema " eine geschichte von liebe (mit Sabrina Seyvecou, Wilhelm Allardi, Serge Bozon, Françoise Lebrun). Mercuriales, der erste lange Virgil Vernier, vertrieben von Schellack, ist eine beschwörung der krieg breitet sich in Europa. In den New Territories, der erste lange von Fabianny Deschamps, eine junge Französische anteil an der eroberung des chinesischen marktes, und trifft sich eine arbeiterklasse, die sich anschickt, aus illegal nach Hongkong.

Endlich der dokumentarfilm mit dem titel " Die Regeln des spiels, die gemeinsam von Claudine Bories und Patrice Chagnard, erzählt die reise der zwei jugendliche ohne abschluss, die setzen – zu unrecht ! – auf den rat von coaches und experten, zu verhalten, um einen job zu finden.

Zeigt die ausgabe 2014 Acid, die programmierung der filmemacher in Cannes.


Leave a Reply