Der neue präsident der europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, in den plenarsaal des europäischen Parlaments in Straßburg am 22. oktober

Die korridore des Berlaymont-gebäude als sitz der europäischen Kommission in Brüssel, noch vollgestopft mit kartons, die praxen der kommissare noch nicht alle aus. Doch das kollegium Juncker, ist wieder in funktion samstag, 1. november, als ersatz für das team von präsident Barroso (2009 – 2014), hat keine zeit zu verlieren. Die themen ansammeln. Sie sind vor allem wirtschaftlicher natur.

Für die « Kommission für die letzte chance » – das ist sein ausdruck, der Luxemburger Jean-Claude Juncker, der weiß, dass es möglicherweise nicht über eine zeit der gnade, sehr lange. Das wachstum ist in bern, die arbeitslosigkeit in der euro-zone immer noch sehr hoch ist, die unzufriedenheit der bürgerinnen und bürger für die sache europäischen niveau beunruhigend. Ihm und seinen siebenundzwanzig eu-kommissare haben eine verpflichtung, die schnelle ergebnisse.

  • Erste ordner auf dem stapel : investitionsplan in höhe von 300 milliarden euro

Herr Juncker hat versprochen, in diesem sommer, bei seiner amtseinführung durch den europäischen Rat. Seit dieser plan ist in aller munde. Auch wenn im moment weiß man bisher noch nicht viel. Der präsident der Kommission versichert, dass er das hätte im detail vor Weihnachten. Er will bereit sein, für den letzten tagung des europäischen Rates im jahr (treffen der Staats-und regierungschefs), am 18. und 19. Es ist das einzige projekt, das heute vorgeschlagen, auf gemeinschaftsebene, um das wachstum anzukurbeln, die nach der OECD, sollte die obergrenze von 0,8% in der eurozone im jahr 2014.

Die argumentation ? Erneut bietet die stimulierung von wachstum und konsum. Da der befund ist nun geteilt durch alle länder der Eu : in der krise viel, am stärksten betroffen – Griechenland, Spanien, Irland, haben nicht genug investiert. Auch in Deutschland die debatte über den mangel an investitionen steigt.

Die europäische investitionsbank finanziert projekte, die rendite weniger offensichtlich

Die « task force » eingerichtet, in diesem herbst durch den vorsitzenden Juncker – zehn personen, die zusammenarbeit mit der europäischen investitionsbank (EIB) und der vertreter der länder, die mitglieder – und überlegt, welche mechanismen dazu privates geld dazu zu bringen, für projekte, die nicht unbedingt rentabel kurzfristige infrastruktur (transport, energie, telekommunikation, bildung, etc). Angesichts der finanzlage vielen europäischen ländern kann das geld nicht kommen, dass der nationalen haushalte, auch wenn ein « hebel öffentlichkeit wichtig » ist vorgesehen, nach einer quelle der eu.

Der EIB, den arm finanzrahmen der Union, wird gefordert. « Aber die rekapitalisierung nicht den mittelpunkt der überlegungen », sagt eine quelle in brüssel. Die institution wurde rekapitalisierung im umfang von 10 milliarden euro zusätzlich durch seine aktionäre, die achtundzwanzig mitgliedstaaten im jahr 2012. Die idee wäre, anstatt sie dazu zu bewegen, verhalten riskant, um die finanzierung von projekten und rendite sind weniger offensichtlich. Verliert er seine schreibweise « triple-A » – agenturen. Die verwendung des ESM, den europäischen stabilitätsmechanismus, gegründet im jahr 2012 zur vermeidung künftiger finanzkrisen in der euro-zone hätte abgewendet worden, die Deutschen der auffassung, unklug, zu beantragen, dieses fonds, während die märkte zeigen zunehmender schnelllebigkeit, die sich vor allem gegen Griechenland.

« task force » arbeitet auch projekte, die verdienen mehr finanziert werden. « Und wissen, dass 300 milliarden investiert werden schrittweise über drei jahre », sagt man in Brüssel. Viele, jedoch nicht verbergen ihre skepsis : « Das schwierigste wird sein, geeignete projekte. Vermeiden sie finanzieren weißen elefanten, der flughäfen in Griechenland, der balken von immobilien in Spanien… », meint ein diplomat.

  • Ausgang der Griechenland-plan-hilfe

Anderen ordner zart, Griechenland. Der ministerpräsident, Antonis Samaras, hat nämlich im september, dass sein land könnte aus dem hilfspaket international (internationaler währungsfonds, europäische Kommission, europäische zentralbank), früher als erwartet. Neue gespräche zwischen Brüssel und den griechischen behörden vorgesehen sind infolge der durchführung von stresstests, die die EZB für ende oktober. Dies ist abhängig von den ergebnissen, dass die abschließende entscheidung getroffen werden sollte. Brüssel diskutiert über die art und weise zu organisieren, die eine ausgabe des hilfspakets sicher wie möglich, so dass Athen kann wieder an die märkte zurückkehren, ohne dass die zinssätze, zu denen sie finanziert sich nehmen zu.

  • britischer Beitrag

in Diesem ordner geht auf alle eingeladen, die vor kurzem in der agenda der Kommission, wenn der premierminister, David Cameron, hat plötzlich entdeckt – oder macht miene, zu entdecken, dass, nach einer neuen methode zur berechnung der bruttosozialprodukte der Eu-länder, großbritannien zahlen musste 2,1 milliarden euro zusätzlich in den haushalt der Union am 1. dezember. Für den leiter des vereinigten königreichs, die neue geht nicht, dann versprach er seinen landsleuten zu verringern, die rechnung gegenüber Brüssel. Er versicherte, dass er nicht senden das geld. Die Kommission teilte ihm mit, dass er keine andere wahl hatte…

Herr Juncker, die wiederholt gesagt hat, dass einer seiner prioritäten wäre vermeidung des « brexit », ein austritt großbritanniens aus der Eu, wird daher zu finden, nach oben. Die offenbarungen des Spiegel vom montag, 3. november, nach denen Angela Merkel ist nicht mehr bereit, behalten die Briten um jeden preis, vor allem, wenn sie richten eine neue migrationspolitik, sind symptomatisch gefühl in brüssel.

  • bekanntmachung über die haushalte der mitgliedsstaaten

bis ende november muss die kommission prüfen, wird der boden projekte haushaltsplan 2015-ländern. Dies ist das zweite jahr, dass er liefert sich dieses jahres im rahmen der stärkung der koordinierung der haushaltspolitik beschlossen, die im zuge der krise in der euro-zone. Die länder im Norden Europas, und diejenigen, die viele opfer im Süden (Portugal, Spanien, Griechenland), um die wiederherstellung ihrer haushalts-gleichgewichte, erwarten von der institution eine bewertung unparteiische, sogar schwerer, vor allem der fall, französisch und italienisch. Die zweite und dritte volkswirtschaften der euro-zone nicht in die nägel des stabilitäts-und wachstumspakts. Sie haben entkam ende oktober ein negatives gutachten könnten sich gezwungen sehen, die von Brüssel, um strukturreformen umgesetzt wird.

Lesen sie auch : Die herausforderungen der Kommission Junker


Leave a Reply