Wie sieht die vereinbarung vom 22. märz ?

Die kritiker kristallisieren sich auf die vereinbarung vom 22. märz 2014. Dieser behält sich das gerät als kritik 2003, während die beschränkung einige rechte : u.a. der « walk away », die wartezeit zwischen der wahrnehmung der letzten einkommen und arbeitslosengeld, betrifft nun 48 % der leistungsempfänger gegenüber 9% zuvor.

Der vereinbarung aus dem jahr 2003 sollte, reduziert sich die anzahl der leistungsempfänger (etwa 100 000), ein ziel nicht erreicht wurde, änderte sich die lage. Die dauer für die durchführung 507 stunden reduziert worden – zehn monate und einen halben für die künstler, und zehn monaten für den techniker. Dann die markierung der festen zeitpunkt ist verschwunden. Hat die stelle, die zeitweise verfügen über ein « kapital » von 243 tagen entschädigung, wenn dieser erschöpft ist, sind die bediensteten der bundesagentur für arbeit gehen « suchen » 507 stunden auf den letzten zehn monaten (oder zehn monate lang).

Mit diesen neuen regeln, hoch komplexen, alle arbeitsstunden sind nicht unbedingt berücksichtigt bei der berechnung der 507 stunden. Hat die prekäre beschäftigung einer zusätzlichen unsicherheit der entschädigung, mit der angst gerichtet sein(e) zum ausgang.

Lesen sie entschlüsselung Intermittents : fünf fragen, um alles zu verstehen


Leave a Reply