Agata Trzebuchowska in polnischer film von Pawel Pawlikowski, "Ida".

Es ist ein film, in weiß und grau. Weiß wie der schnee, schleier verdeckt, die den körper verlassen. Grau wie die seele der Polen in diesem jahr 1962. Vier junge nonnen tragen eine statue, und kehrt zurück in den speicher ausdruck : « die seele mit leib und seele fotograf ». Was bedeutet das eigentlich ? « Haben das leben schwer », sagt das lexikon. Für Ida, die heldin des films, wird es ein wenig komplizierter. Zusammenfassen allein die seele eines volkes.

Schon die ersten bilder von Ida, der neue film von Pawel Pawlikowski, denkt man an diese sätze von Jean-Marie Le Clézio, die aus Der Ekstase hardware (Gallimard, 1967) : « Die schönheit religiösen, ist, dass es gewährt jedem von uns eine seele. Egal, wer sie trägt, jedem seine moralische verhalten, seine intelligenz, seine empfindlichkeit. Es kann sein, hässlich, schön, reich oder arm, heilige oder heidnisch. Das macht nichts. Sie hat eine seele. Seltsam, verborgene, geheimnisvolle schatten, gegossen im körper, der lebt hinter das gesicht und die augen, und was man nicht sieht. Schatten respekt, anerkennung der menschlichen spezies, die zeichen Gottes, die in jedem körper. »

an Diesem tag, was war, zu lernen, Ida, bevor er seine wünsche auf den kopf stellen sollte sein leben. « Du bist eine nonne jüdischer » : seine tante Wanda, die einzige familie, die noch Ida von dieser welt, es ging nicht durch vier wege. « Bist du der juden. » Wie eine peitsche knallt, ein urteil, das grab, kein wort, keine bewegung. Gerade die zeit, die es braucht, um zu kassieren. Und verstehen. Nonne und der jüdischen. Die jüdische und die nonne. Ida Lebenstein. Ursprünglich aus Lublin. Eltern toten unter grauenhaften bedingungen, ausgeführt von einem bauern aus polen. Und sie, seine tante und sein aussehen, wenn sympathisch, wer ist sie ? Wanda die rote staatsanwältin stalinistischen sandte er als Polnisch-an den galgen ?

Agata Trzebuchowska in polnischer film von Pawel Pawlikowski, "Ida".

FILM WÜRGTE UND FESTGEHALTEN

Ida ist ein film, in weiß und grau. Oder eher in schwarz und grau, war es der schnee, der kein ende zu fallen. Auf des messers schneide, tief im wald der polnischen und der massaker, die dort verübt wurden, bevor sie dort begraben, es wird versucht, das rätsel der seele dieses volkes zum christentum angeheftete körper, gefangen in die zange zwischen der Russischen orthodoxen und protestantischen Preußen.

auf der suche nach der verlorenen körper : trotz einer familie speicher ausgerottet, Ida, ging keck, wird wissen wollen. Und verstehen. Auf dem weg zu seinem streben, sie kreuzt Lese, einem schönen jungen spieler sax und fan von Coltrane. Sie zögern, wie sonst ? Wird das bewusstsein seiner schönheit, entdeckt die geheimnisse der verführung und der liebe, bevor sie gehen zu ende.

Regie: Pawel Pawlikowski, zuvor autor von My Summer of Love (mit Emily Blunt) und Die Frau des Ve (mit Kristin Scott-Thomas und Ethan Hawke), Ida ist ein film erstickt, wie das geräusch von schritten auf dem schnee. Ein film festgehalten, wie vergangenheit, die polnische, die so schwer zu verbringen. Ein gefühl von sinn und orientierung, gestärkt durch das quadratische format des rahmens (4/3) und décadrage fast systematisch-charaktere verloren, unter einem himmel bleiern.

Katholizismus, antisemitismus, kommunismus : vor bahnen persönlichen und familiären für weniger schmerzhaft, Agata Kulesza (Wanda) und Agata Trzebuchowska (Ida) bestehen aus zwei charaktere, die metaphorisch für das verschwinden der polnischen juden. Die nichte, der glaubte, in den himmel, die tante glaubte es nicht.

am ende des films, Ida, würde sie wieder den roten faden seines lebens. Die anzeige gehen auf ihr schicksal, auf dem schnee, entschlossen, denkt man schrieb Er in Der Zeitung von einem pfarrer der kampagne : « Ich stand auf, trank ich ein glas wasser, und ich habe gebetet, bis zum morgengrauen. Es war wie eine große flüstern der seele. Es machte mir denken, das riesige gerücht laub vor dem sonnenaufgang. An welchem tag wird aufstehen, in mir ? Gott, mir macht er das durch ? »

an Diesem morgen, die geheimnisvollen schatten Ida zeigte ihr den weg.

trailer

polnischer Film von Pawel Pawlikowski mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Dawid Ogrodnik (1 h-19).

Web : distribution.memento-films.com/film/infos/57


Leave a Reply