Didier François ließ frohlockt vor seinen kollegen, am sonntag auf der grundlage der Nähe.

Es ist jedes mal das gleiche melodie des glücks, ritornell, von denen man darf sich nicht langweilen. Das sind dieselben szenen schlucken gefühl, dass die freude ausdrückt, oder ob es noch enthalten. Die rückfahrt, sonntag, 20 april, Villacoublay, der vier französischen geiseln gehalten, der seit zehn monaten in Syrien, wurde diese momente der freude, der gemeinschaft nationale sie leuchten einen tag, ansonsten stören und eine wahlperiode.

8: 55 uhr, Ostersonntag, den hubschrauber transportiert Edouard Elias, 23 jahre alt, Didier François, 53 jahre alt, Nicolas Hénin, 37 jahre alt, und Pierre Torres, 29 jahre alt, landete. Der präsident der Republik, François Hollande, der außenminister Laurent Fabius, und zwanzig mitglieder der familien sind gekommen, um die begegnung mit der kamera.

Die vier männer gingen ein wenig patauds. Umarmungen, küsse und umarmungen, worte geworfen, wind-etappen auf der schulter, wie um sich zu überzeugen, dass man träumt nicht davon, alles live : ja, wirklich, es sei « ein tag der freude für Deutschland », wie es beschreibt das staatsoberhaupt.

« HAT MAN DAS GLÜCK, FRANZOSE Zu SEIN »

Nach so vielen wochen zu bleiben, abgeschiedenheit, zu durchbrechen vor die menge der journalisten, diese liebe kolleginnen und kollegen, hatte etwas tétanisant. Wenn Didier François, war straßenverkehr, in der politischen debatte, bevor es zu baroudeur krieg, zeigte sie sich wohl fühlen, seine drei gefährten schienen ausgeliehen, nicht wissend, was sie tun, ihre arme.

« Ein großes glück, eine riesige erleichterung », sagte der dekan, die sich als sprecher der vier männer. Die langen bart trug, als Didier François vorabend hatte, wurde dem erdboden gleichgemacht, und das gesicht ist haarlos, ließ ein wenig mehr brach das glück, was für eine erleichterung es beschrieb.

« hat Man das glück, franzose zu sein », fügte der ex-geisel, begrüßte die bemühungen der regierung und der dienstleistungen für ihre freilassung. Und in diesem moment ist die melodie des glücks leicht entgleist.

DIE ANDEREN GEISELN

Es war, hohl, das schicksal der anderen geiseln hatten, teilten ihre haft im gefängnis improvisierte islamisten des islamischen Staates im Irak und in der Levante, die retenaien und wo sie sind « blieben zehn monaten komplett in den keller, ohne zu sehen, an dem tag, einem monat und einem halben komplett gefesselt einander », wie sagte Didier François.

Ihre gefährten blieben. Hätten sie das recht, die gleiche aufmerksamkeit, die dem gleichen « grad der mobilisierung», « großzügigkeit », wie der journalist Europa 1 ?

François Hollande erinnerte auch an das schicksal von Gilberto Rodriguez Leal und Serge Lazarevic, entführt in Mali im november 2011. Der präsident erklärte, man sei ohne nachricht von der ersten, die darauf hinweisen würde, dass man einen zweiten. Haben sie auch anspruch auf das gleiche « happy end », beschreibt der leiter der Staat ? Ihre familien gerne als spielen wiederum die melodie des glücks.


Leave a Reply