Fjodor Rilov, 2001. das ist der mann, um zu schießen. Sammelt siege gegen die "multinationale unternehmen, profite machen riesigen und doch entlassen", Fjodor Rilov, 42 jahre, ist der angstgegner der chefs. Der anwalt der CGT-werk Goodyear Amiens-Nord und der CGT der automobilzulieferer Faurecia, das ist er. Bei Goodyear, nach der aussetzung von mehreren sozialpläne, bereitet er sich auf die lieferung einer neuen juristischen kampf gegen die angekündigte schließung des standorts. Der termin ist am 11. februar vor dem tribunal de grande instance de Nanterre.

Medien, wonach durch seine größe und gut aussehend, entzündet und rechts in die kommunistische Partei seit dem alter von 17 jahren, das ist ein teilnehmer der sensible akten. Vor oder nach ihrer entlassung, er ist oder war der verteidiger von 680 "Conti", in dem der arbeitnehmer porters Samsonite und von Delsey, die von Sony, der papierhersteller UPM in Straßburg, Coca-Cola, UPS -, 3 Schweizer, etc. "Ich hatte kaum ausfälle", urteilt er.

"Er beherrscht sein handwerk ; er hat erfolg, aber die beziehen sich nur auf die form, auf die verfahren, die nicht auf dem boden, auf dem aus wirtschaftlichen gründen", kritisiert ein sprecher. Herr Rilov ficht das nicht an : "nach dem derzeitigen recht vor, im falle der abwesenheit aus wirtschaftlichen gründen, die man nicht gewinnen kann, auf dem hintergrund, dass nach der entlassung."

"RAGE"

Angesichts dieser grenze, den kampf mit juristischen ohne ende-sind sie nicht ein mittel zu verzögern, fristen, "flucht nach vorn", sagt dieser ansprechpartner, wie in den ordner Goodyear ? "Die juristische strategie ist ein hebel der mitarbeiter, die kämpfen, räumt Herr Rilov. Wenn sie engagieren sich nicht, der rechtsweg ist eitel."

"wir haben immer gesagt : ‚Wenn ich gewinne, ist es durch ihr engagement.‘ Rede am anfang, ich verstand es nicht. Ich dachte, dass der anwalt würde sich um alles kümmern", sagt Maria Lecomte, sprecher des vereins Licenci’sie, erstellt von der alte 3 Schweizer und vereint nun der beschäftigten, die wut, die aus 25 unternehmen.

Aber woher kommt die wut ? Was die tatsache laufen ? Einige denken, dass es "den ruhm, das geld". Antwortet ihm, dass es seine "revolutionären engagement" : "Ich wollte schon immer gegen die ungerechtigkeiten." Findet man die ersten spuren in Der Welt vom 5. oktober 1994. Drei aktivisten der UNEF, darunter auch seinen bruder Kostia und ihn, die verteilten flugblätter an der rechtswissenschaftlichen fakultät de l ‚ automne in Paris, trafen sich vor gericht, nach einem handgemenge mit studenten der extremen rechten des GUD. Die ersten, die wegen "körperverletzung mit waffe", werden entspannt durch das gericht. Es ist sein erster sieg.

EINSATZ

Die verpflichtung, ist es in seinen genua, seine kultur und familie, die er definiert als "jüdische revolutionäre". Seine mutter, Hedwig, ist "eine militante linke". Sein vater, der maler Nissan Rilov, geboren 1919 in das, was wird der UDSSR drei jahre später, war ein "jüdischer revolutionäre", sagte er.

Stolz auf seine herkunft, also. Diese haben ihm doch einen streich gespielt. Herr Rilov wollte sich so in den parlamentswahlen im juni 2012 in der Summe. Britischer staatsangehörigkeit – in England geboren-er hatte seinen antrag auf einbürgerung zu frankreich seit 2009. Aber die ordner gezogen. Im innenministerium, dem kabinett von Claude Guéant hatte ihm versichert, dass alles wäre gelockt zeit. Das wird nicht der fall ist.

Es ist Mickaël Wamen, der führer der CGT bei Goodyear eingerichtet wird. Private bewerbung, Herr Rilov hatte der "rage". "Mein vater war franzose, meine kinder sind deutsch, und man mir sagte zu mir : du bist nicht deutsch…", Acht monate später, auch Claude Guéant partei, er ist es immer noch nicht.


Leave a Reply