Gewerkschaften und arbeitgebern, trafen sich am freitag, 28 februar, um eine erste diskussion empfindlich auf die grundzüge der kontrahenten am stabilitäts-und wachstumspakt verantwortung.

Das ziel war vor allem, den dialog aufrechtzuerhalten, ohne dass die gewerkschaften beteiligen wollen oder nicht, ihre unterschrift. Ein erster auszug entscheidung wird voraussichtlich anfang der woche. Die sozialpartner haben dann beschlossen, ein etwas zweiten termin, am 5. märz, CFDT beantragt hat, eine zweite diskussionsrunde. Die regierung erwartet von vorschlägen bis ende märz.

die zweite begegnung zwischen muss « abschließen " der auszug entscheidung », hofft der CFDT, und könnte dazu führen, dass ein text, eine methode und ein kalender der diskussion besprochen werden drei themen erwartet von der regierung : beschäftigung, investitionen und den sozialen dialog.

Lesen sie unser gerüst " (ausgabe abonnenten) Einen pakt verantwortung den ergebnissen unsicher

« DIE MASKEN SIND GEFALLEN »

Auch wenn es noch nicht offiziell abgeschlossen, ein abkommen zwischen der CFDT und der arbeitgeberverband Medef auf mehrere punkte auf die schienen. « Der arbeitgeber ist bereit, der quantifizierten verpflichtungen », versprach der CFDT. Der arbeitgeberverband Medef gesagt, was ihm zu besprechen arbeitsplätze « in den branchen und unternehmen ». « Wir sehen in der nächsten woche, der bereit ist, ja oder nein zu engagieren », fasste seine unterhändler Jean-François Pilliard.

derzeit Force ouvrière (FO) weigert sich immer noch besprechen mögliche kontrahenten einen pakt, dessen er sich weigert, das prinzip. « Die masken sind gefallen, es ist ein markt von dupes [mit] null gegenleistung, null stress für die umwelt von vorteil », sagt Stéphane Lardy (FO).

Der CGT-konto für seinen anteil um vorschläge, « investition », aber sie wartet auf den text in der nächsten woche, um zu sagen, ob es passt oder nicht dauerhaft in den prozess. Freitag morgen, der führer der CGT, Thierry Lepaon, hatte eine ladung giftiger gegen den pakt in den spalten des Figaro :

« der präsident der Republik unterzeichnet sein deal mit Pierre Gattaz , dann sind wir aufgefordert, uns zu treffen zwischen arbeitgeberverbänden und gewerkschaften. Wir pfeift, und dann müssten wir kommen ! Man hat das gefühl, verwendet werden, es ist ziemlich unangenehm. Wir gehen nicht in das system der kontrahenten, da wehren wir uns gegen diesen pakt. »


Leave a Reply