in der Nähe von 300 000 personen nahmen an der spaziergang gegen die globale erwärmung in New York, sonntag, 21. september. Die organisatoren, die « vom volk für das klima » haben es geschafft, ihre wette, indem dieser veranstaltung die größte kundgebung gegen den klimawandel in der geschichte. Mehr als 300 000 menschen, drei mal mehr als"angekündigt, bevölkerten die straßen von New York, sonntag, 21. september bis morgen, für eine modenschau pazifik getragen durch eine einfache botschaft, « die Herren Staats -, handle ! ».

A l"einladung des generalsekretärs der vereinten Nationen, Ban Ki-moon, und er hofft, wieder so eine politische dynamik der internationalen verhandlungen im rahmen der klimakonvention, diese müssen zusammenkommen, dienstag, 23 september, um einen außerordentlichen gipfel.

Lesen sie unseren bericht in Paris : Marsch für das klima in Paris : « die Staats-und regierungschefs, handeln sie ! »

« Die lösungen sind da, die auswirkungen der erwärmung häufen sich und die regierungen sind nicht genug », kritisiert Winnie Byanyima, direktorin d’Oxfam international.

In der prozession, die musiker d"chor der new yorker parade in schwarz lustig « die dummheit der climato-skeptiker ». Weiter sinkende schiffe, bojen orange um den hals, um zu überleben steigende wasser, sondern war das motto des us-präsidenten Barack Obama und skandierten : « Ja, wir können. Aber das tun wir nicht ! » Klimaflüchtlinge herrscher zelte vermögen wurden zu ihrer neuen heimat. Mehr als zweihundert künstler arbeiteten in den letzten tagen in l’Art Center in Brooklyn zu geben, die veranstaltung, die diese ausdrücke gefärbt wird.

« NICHT FRACTUREZ NICHT unser LEBEN ! »

Unter dem touchpad entlang des Central Park, wo andere machen ihre jogging-und sonntagsarbeit, sie kamen aus ganz Amerika und fühlen sich bestärkt werden, sich zu sehen, so viele. Der klimawandel ist nicht eine ferne realität, dass die erste weltmacht könnte ignorieren. Den opfern der hurrikan "Sandy" sind da, um zu bezeugen : « Wir wollen keine falschen lösungen », startet unter dem applaus Elisabeth Yeampierre, die direktorin d’Uprose, l’vereine kamen den opfern zu hilfe. Die Louisiana, wo das’hurricane Katrina "s’ist erschossen 2005 sind auch vorhanden : « L"wasser steigt entlang der küste und auf uns auch » vorspielen, eine gruppe von jugendlichen, die aus New Orleans.

In der flut der bürger anonyme stehen schilder, die gegen l’ausbeutung von schiefergas : « Nicht fracturez nicht unser leben » schreibt er l’ein. « Lassen wir die fossilen energien unter der erde, wenn wir vermeiden wollen, die schlimmsten auswirkungen der erwärmung », sagt Sandra Steingraber, an der spitze der bewegung Anti-fracking hat es geschafft, die behörden davon zu überzeugen in new york d"ein moratorium über das fracking.

marsch gegen die klimaerwärmung hat versammelten sich etwa 300' 000 menschen in New York, sonntag, 21. september.

Auf der Broadway avenue, wo ‚ s’der yoga der umzug, das schicksal ist nicht. « Die Amerikaner können die kontrolle über ihr energiesystem und ändern. Es ist möglich,"die versorgung der gesamten haushalte mit regenerativer energie », sagt l’ – schauspieler Mark Ruffalo, mitglied der bewegung Lösungen project : « Wir sind nicht mehr in dem moment, wo wir uns fragten, was er tun musste, und es gibt viele hoffnung. »

"C"ist sicherlich einer der großen unterschiede, die mit der atmosphäre der zeit vor der klimakonferenz in Kopenhagen 2009. Wenn die us-aktivisten fordern Barack Obama d"mehr handeln gegen den klimawandel und unterzeichnen einen internationalen vertrag, der sie scheinen in der zwischenzeit vor allem vertrauen in ihre fähigkeit, s"organisieren lokal : « müssen Wir nicht mehr warten. Die bevölkerung muss darauf drängen, dass die gemeindevertreter s"verpflichten, die in der energiewende », verteidigt Michael Leon Guerrero, der nationale koordinator der Allianz Climate Justice.

BAN KI-MOON IN einem T-SHIRT UND MÜTZE

Auf der seite der Amerikaner gehen andere bürger der welt. Zeugen der kleinen inseln im Pazifik bedroht durch das steigende wasser. Indianer l’Amazonas von ihrem land vertrieben durch die’erweiterte abholzung oder die ölförderung. Polnisch auch, wie verloren in dieser flut menschliche"s" trägt ein schild mit der beschwerdeführer « saubere energie für Polen ».

Laurent Fabius, der Jane Goodall, Al Gore, Bill de Blasio) und Ban Ki-moon gingen arm in arm im kampf gegen den klimawandel.

Alle damit beschäftigt, ihre stimme hören, c"ist kaum, wenn die demonstranten wissen, dass"in ihrem kopf zu fuß den generalsekretär der vereinten Nationen. In einem t-shirt und turnschuhe, mütze auf den kopf, Ban Ki-moon ist er auch hinab in die straße, um zu sagen, Staats -, « dass"es mehr zeit. Es gibt keinen planeten B ».

Der minister peruanische die umwelt, Handbuch Pulgar-Vidal, und die französischen minister Laurent Fabius, Ségolène Royal, Annick Girardin, die sollen schließlich gut die internationalen verhandlungen bis zur Konferenz von Paris, im dezember 2015, wo 195 ländern des übereinkommens auf das klima haben sich verabredet, um zu unterzeichnen das erste weltweite abkommen rechtsverbindlich, l"begleiten.

Die präsidenten Nauru und Palau, zwei kleine inseln im Pazifik sind auch da. « Unser platz ist hier, weil wir die ersten, die verschwinden, wenn nichts n"ist enthalten, ist der klimawandel. Der druck der zivilgesellschaft ist die einzige sache, die kann verlangen, Staaten zu handeln », bedauert Tommy Remengesau, der präsident von Palau.

Es ist fast 13 stunden. Die demonstranten s’in den kampf zu schicken, ertönt trompeten, glocken und trommeln zum klingen « l" – alarm-aktion ». Ban Ki-moon ist auf den punkt s’überschatten. Gerade vor, gleitet er : « Nach dem markt mit seinen männern und frauen, ich fühle mich jetzt der generalsekretär des volkes. »

>> Lesen sie auch : Klima : « Es ist notwendig, dass die Staaten, die angst haben, wieder zu hause mit leeren händen »


Leave a Reply