schauspielerin, sängerin und Fatoumata Diawara in
Die stellungnahme, die der « Welt » : ein meisterwerk

Der film Timbuktu triumphierte bei der vierten verleihung der Césars. Hier ist die kritik, dass in der tat Die Welt beim verlassen.

Die erweiterung des domain-dschihad-seit fünfzehn jahren bietet schlecht die idee, dass man sich in der tat der menschheit. Man hat in diesem zusammenhang lange erwartet, der film würde die lage, künstlerische – und nicht nur soziologische, politische oder spektakulär – dieses phänomen der grenze. Die arbeit, die der erfüllung der aufgabe zu tun ästhetisch existieren eine veranstaltung so wenig besorgt, sie vorstellungen der menschheit.

Alte dilemma der kunst angesichts der monstrosität. Wie gibt man sie, ohne zu verraten, oder verraten sich selbst ? Wie wiedergeben, ohne es zu beschädigen ? Wie vermitteln ohne das verwässern ? Nur wenige werke werden konnten, unabhängig vom namen, deren verbrechen schmückt sich vor der Geschichte : das gesetz in Antigone (Sophokles), der krieg in Den Katastrophen des krieges (Goya) oder Guernica (Picasso), völkermord in "Shoah" (Claude Lanzmann) oder S21 (Rithy Panh), demütigung in Chronik eines verschwindens (Elia Suleiman).

Lesen sie auch : Abderrahmane Sissako : « Wenn die gewalt wird zu einer show, sie ist alltäglich »

Dieses große film der horror dschihad ist daher auf die bildschirme mit Timbuktu, von Abderrahmane Sissako. Ein wort der autor. Eine oase der ruhe ursprünglichen hohen Mali, gebildet, im kino, in die sowjetunion, installiert in Paris, Sissako halt, dass vier spielfilme – das Leben auf Der erde (1998), warten auf das glück (2002), Bamako (2006) und Timbuktu (2014) – eine karriere 1989 eingeweiht. Wenn man weiß, das talent, die ihr zusteht, und diese aussage auch mit sparsamen macht handlungsunfähig. Die positive seite ist, dass jeder seiner filme ist wie das konzentrat einer langen reifung, die ruhe in ihrem kopf auf unvergessliche weise. Das hängt mit der art und weise, dass Sissako filmen die welt, überall in bild und erzählung in eine kristalline spitze straff über dem abgrund. Erschütternde kraft, kino, hält in seiner zerbrechlichkeit. Terrassante schönheit dieser film hält in seiner bedürftigkeit. Und es geht Timbuktu, und fügt hinzu, herausragende künstlerische qualität, die resonanzen verhängnisvollen aktualität.

Intelligenz und schönheit

Wir sind in Timbuktu in Mali. Nach der ganzen wahrscheinlichkeit, die aktion findet zwischen sommer 2012 und anfang 2013, zeitraum, in dem eine koalition von gruppen salafisten (AQMI, Ansar Eddine…) greift in Nord-Mali und daher von der « Perle der wüste », Timbuktu. Diese kräfte haben hier verdrängt MNLA, die bewegung des aufstandes, touareg, er nahm die stadt im april, und selbst vertrieben durch die armeen der malischen im januar 2013. Diese wenigen monaten haben die radikalen islamisten durchzusetzen, der scharia, zu verbrennen, die mausoleen der heiligen und kostbaren manuskripten, zu herrschen angst und schrecken zu frönen, die schlimmsten gräueltaten, die im namen des glaubens.

Eine szene aus dem film der ruhe und deutsch von Abderrahmane Sissako,

Der regisseur zeigt uns in diesem ausnahmezustand, der durch zwei parallele wege, die schließlich kreuzen sich auf tragische weise. Die kontrolle der islamisten auf die stadt so ein tolles stark beeinträchtigt. Das schicksal einer hellen tuareg familie leben in seiner umgebung, in denen der mensch wird zum tode verurteilt zu haben, versehentlich getötet, ein fischer. Und das ist alles. Der rest ist nur intelligenz und schönheit. Intelligenz der darstellung der henker, weniger dämonisiert (was bedeutet personifizierte naturgewalten) übergeben ihren platz männer. Grotesk, zynisch, ihr heuchler. Taub und blind, den ärger, den sie begehen.

fanatismus als register erschreckend: über die dummheit. Und dummheit als unerschöpfliche und universelle quelle humor : der ex-rapper, der belgische-zurück-gag alle ihre tests, video-propaganda ; der mann mit dem megaphon, dreht sich in der stadt, die geschichte so sehr, die untersagt, daß er nicht mehr weiß, was verbieten ; der gläubige, die kippe im versteck ; die gruppe von dschihadisten französischen écharpent auf Zidane oder Messi. Aber unter dem humor, der schrecken lauern sie springt an die kehle, wenn man peitscht an das blut einer jungen frau, die überraschung zu singen, wenn man entsteint ein paar schuldig, man weiß nicht, was, wenn man sie tötet, der mit dem gefühl der pflicht der eltern, unschuldig zu sein.

Ein bouquet von erinnerungen

Angesichts dieser kloake der idiotie und der terror strahlt die schönheit, die man zertritt und die sich gegen die durch den geist : Kidane und Satima, dieses paar touareg würde und der durch brillante, die sich auf den kopf hoch, die sie bedrängen, diese besessen voodoo, beleidigung sobald er sich im kreis zu drehen, diese jugendlichen, die spielen ein fußballspiel ohne ball, das imam erinnert tapfer die werte der toleranz des islam.

Es wird in der beschwerde zu unrecht an den regisseur, was entstehen könnte, als manichäismus. Die herausforderung kunststoff des films deckt seine moralische dimension : die henker sind hässlich, weil sie nicht wissen, nichts anderes tun, als zu beleidigen und zu zerstören die schönheit der welt und der menschen. Die opfer sind schön, weil sie die lebhaften protest, verkörpert, die gegen diese austrocknung bewusste, wohl verzweifelt, das leben. Anzeige der eröffnungssequenz, das sagt alles. Parallelfahrt auf eine gazelle, fliegt lautlos über die erde, dann der sound bricht auf seine verfolger bewaffneten vocifèrent und die sollen seit trucks schwer beladen mit.

Von welcher seite sie bewahren sie sie ? Ohne große reden, die sache spielt sich physisch im wesentlichen auf der ebene des rahmens. Legitim ist, was dazu beiträgt, die bewohnbar zu machen, harmonisch, freigegeben werden. Illegitim ist, was verstopft ist, die kraft, ihm gewalt angetan. Es ist ganz einfach. In einem film, der neigt dazu, diesen punkt auf die weichheit und ausgewogenheit, die rohlinge, schließen sich selbst der landschaft. Der Gott des kinos, die sich erbricht. Und er segnete dagegen Sissako, die explodieren in diesem film tabellen farbe sand ein ganzes bündel von erinnerungen. Sergio Leone (duell in der sonne plan aus der ferne), Jacques Tati (megaphon crachotant der zunächst unverständlich), Djibril Diop Mambety (der biker ausgeblendet und rächer), Jean Rouch (die hexe, huhn, des Niger). So geiste, die beleuchten, wo die welt sich enténèbre.

Film eine oase der ruhe und deutsch von Abderrahmane Sissako mit Ibrahim Ahmed sagt Pino, Toulouse Kiki, Abel Jafri, Fatoumata Diawara, Hichem Yacoubi (1 h, 37). Im Web : www.facebook.com/timbuktu.lefilm und www.le-pacte.com/france/prochainement/detail/timbuktu


Leave a Reply