Sergej Magnitski starb im november 2009 infolge der misshandlung während seiner untersuchungshaft im gefängnis Matrosskaïa Tichina in Moskau.

In Russland kann man tot sein, verfolgt und schließlich verurteilt. Starb im gefängnis vor fast vier jahren ist der jurist Sergej Magnitski wurde für schuldig befunden,"steuerhinterziehung in großem maßstab band organisiert", donnerstag, 11 juli, von einem moskauer gericht. Sein ehemaliger arbeitgeber, Bill Browder, der chef des investmentfonds Hermitage Capital Management, hat für seinen anteil männer und eine freiheitsstrafe von neun jahren camp. War es nicht vor gericht, da er nicht zurück in Russland seit 2005. "Das urteil von heute wird in die geschichte als einer der momente, eine schande für Russland seit der zeit von Joseph Stalin, sagte in einer pressemitteilung. Es handelt sich um die erste verurteilung eines toten in Europa in zehn jahrhunderten."

Lesen sie den bericht : "Fall Magnitski : die schmutzige geschichte eines machiavélisme Staat"

Sergej Magnitski wurde wegen steuerhinterziehung am 24. november 2008 von den polizisten, dass er warf der korruption. Er starb im alter von 37 jahren am 16. november 2009, nachdem er misshandelt wurde mehrfach und private medizinische versorgung. Er entdeckt hatte, eine große steuerbetrug von 230 millionen us-dollar (172 millionen euro), angefacht durch beamte des fiskus und der polizei. Seit dem tod, Bill Browder, gewaltige lobbyist, der durch die westlichen hauptstädten, um die schuldigen werden bestraft. Damit hat er erregte den zorn der russischen behörden.

"EIN SCHLAG in DEN BILATERALEN BEZIEHUNGEN"

Seine erste große sieg fand in den Usa. 14. dezember 2012, us-präsident Barack Obama ein gesetz verabschiedet, über sanktionen gegen dutzende von russischen beamten wegen verstößen gegen die menschenrechte. Diese sanktionen umfassen sowohl das einfrieren von guthaben und ein fahrverbot. "Das ist ein schlag, der die bilateralen beziehungen in den russisch-amerikanischen", sagte der sprecher des Kreml, Dmitri Peskow.

Lesen : "Der fall Magnitski vergiftet die beziehungen zwischen Moskau und Washington."

als reaktion auf die us-liste, veröffentlicht im april mit 18-namen, in Moskau hat beschlossen, das verbot der einreise 18 us-Amerikaner. Dabei handelt es sich um ehemalige führungskräfte aus dem gefängnis von Guantánamo oder personen, die bei der verurteilung des händlers waffen russe Viktor Bout.

Am 22 april, ein Moskauer gericht ausgestellt hat einen internationalen haftbefehl gegen Herrn Browder, bestätigung durch das russische innenministerium gekauft haben, illegal aktionen des konglomerat Gazprom in einer zeit, wo es verboten war, den fremden. Aber Interpol weigerte sich, um dieses haftbefehl, der der ansicht ist, dass der ordner war "vor allem politischer natur". Das ziel von Bill Browder zu erweitern, um im kampf um : er hoffe, dass ein mitglied des Schengen-raums wird eine liste von sanktionen ähnlich in kraft, in den Usa, so dass die sanktionen werden, gelten in der gesamten diesem raum.

Lesen sie auch : "Die blutige spur der fall Magnitski geht durch den Virgin islands"


Leave a Reply